Zielgruppenbetrachtung

Seine internen und externen Anspruchsgruppen sehr gut zu kennen, zu wissen wie sie ticken, welche Bedarfe und Wünsche sie haben und was sie wollen, ist vorteilhaft, wenn es um Unternehmensentwicklung und exakte Ansprache seiner Interessensgruppen geht. Daher ist es sinnvoll, einen besonderen Blick auf die Analyse seiner Zielgruppen zu werfen. M. E. sollte die Betrachtung der Interessensgruppen von mindestens zwei Blickwinkeln aus vorgenommen werden.

Blickrichtung Gesundheitsanbieter ⇒ Zielgruppen u. a. mit den Fragestellungen: Über welche Charakteristika, Merkmale und Wertevorstellungen verfügen die Zielgruppen? Welche Bedarfe haben sie? Was suchen sie? Was brauchen sie?

Blickrichtung Zielgruppen ⇒ Gesundheitsanbieter u. a. mit den Fragestellungen: Welches Angebot ist ihnen ganz besonders wichtig? Welchen Nutzen verbinden sie mit dem Anbieter? Was denken die Zielgruppen über den Gesundheitsanbieter? Welche Meinungen sind erkennbar? Sind diese Einstellungen starr oder flexible?

Spannend finde ich darüber hinaus die Blickrichtung wie Fachfremde und außenstehende Branchen die Gesundheitsanbieter und ihre relevanten Zielgruppen betrachten und einschätzen. Möglicherweise lassen sich daraus zusätzlich wichtige Erkenntnisse extrahieren.